31.10.18

Vom goldenen Herbst in den farbigen Himmel

Eine herbstliche Reise in den Norden

16. - 29. Oktober 2018 in Island 




1. Goldener Herbst in der Schweiz
2. Reise in den Islandherbst
3. Wo ist der farbige Himmel?
4. Aufbruch in den Norden
5. Aurora gesucht - Schnee gefunden
6. Von Hühnern und anderen Viechern
7. SPA = Sonne - hot Pot - Aurora
8. Die letzten Tage




Samstag 27. Okt.
Regen und Schnee?

Dieses Wochenende hält in der Schweiz der Winter Einzug. Auch hier in Island ist Regen und Schnee angesagt. Heute ist es zwar bewölkt, aber es regent nicht. Einer kleinen Bergtour auf den Hügel bei Mosfellsbaer steht also nichts im Weg.
Kleine Bergtour am Abend
Ausblick auf Reykjavik
Am Abend mache ich noch eine kleine Beizentour im alten Hafen von Reykjavik. Natürlich darf die obligate Krabbensuppe nicht fehlen.
Restaurants am alten Hafen
Hafen Reykjavik


Sonntag 28. Okt.
Kirchen um Reykjavik

Was bietet sich besseres an an einem trüben Sonntag, ausser ein paar Kirchen zu besichtigen. In der auf einem Hügel schön gelegenen Kirche von Kopavogur ist gerade Predigt. Wie auch bei uns zu Hause sind nicht allzuviele Kirchgänger anwesend. Nach dem Gottesdienst verabschiedet der Priester alle persönlich und die Jugendlichen müssen sich den Kirchenbesuch in einem Heft bestätigen lassen.
Kopavogskirja
in der Kopavogskirkja
Nun geht es weiter zur Kirche von Hafnarfjördur. Hier sind sehr schöne Fenster zu bewundern. Ausserdem wird Hafnarfjördur oft als Stadt der Elfen bezeichnet. Gleich hinter der Kirche wohnen sie versteckt in einem steinigen Hügel.
Kirche Hafnarfjördur
Fenster und hölzerne Kanzel
Nach einem Regentag kommt am Abend die Sonne doch noch kurz zum Einsatz.
Abendstimmung bei der Gardakirkja ...
... und am Meer
Solfar Skulptur Reykjavik
Konzerthaus Harpa
Ich muss zugeben, das mit der Aurora juckt mich schon ein bisschen. Das ist meine letzte Nacht in Island und so kommt es dass ich abends um 23 Uhr bei Regen losfahre in die Berge, um vielleicht doch noch einen Blick auf das Nordlicht zu erhaschen.  Das mit dem Regen ändert sich bald, er geht in Schneeefall über. Und wirklich, nach gut einer Stunde lockern sich die Wolken auf und der Mond steht über den verschneiten Bergen. Nur die Aurora ist sehr spärlich heute. Zwischen den Wolken kann ich manchmal ein schwaches Nordlicht sehen.



Montag 29. Okt.
Heimreise

Schnell sind sie vergangen diese 2 Wochen. Ich habe wieder viel erlebt, auch wenn sich die Nordlichter diesmal recht knausrig gezeigt haben. Morgens um 8 Uhr regnet es und vor dem Hotel ist eine einzige Eisfläche. Fast hätte ich an meinen Schuhen am letzten Tag noch die Spikes ausfahren müssen. Doch schon bald darauf zeigt sich die Sonne wieder. Also auf nach Keflavik.
Blick vom Perlan auf Reykjavik
Die Aluminiumfabrik in Hafnarfjördur
Ein einsames Haus in der Lava
Verlassener Bauernhof am Meer
Alles Lava oder was?
Hafen von Keflavik
Strandpromenade Keflavik
Leuchtturm bei der Fischfabrik Keflavik
Vor dem Flughafen
Kurz vor dem Abflug beim Blog schreiben
So habe ich am letzten Tag bei schönem Wetter Abschied von Island genommen. Bald komm ich wieder mit dem Bus für länger als 2 Wochen.

Kommentare:

Elisabeth Wigger hat gesagt…

Das hat ja so kommen müssen.... Ohne "action" kannst du wohl keine Reise machen....Aber wie man sich das von dir gewohnt ist: Du weisst dir immer zu helfen ... selbst wenn es sich um einen illegalen Grenzübertritt handelt. ;) ;) ;)
Viel Spass und viele eindrückliche Erlebnisse und Nordlichter.
Liebe Grüsse aus der sonnigen Heimat

Elisabeth Wigger hat gesagt…

Wieder was Neues ausprobiert!...... nach Waschküchenunterkunft, Küchensofa und chinesischem Schlafsaal nun die Schlafkapsel. 😌 Klaus fragt ob das wohl ein Munitionskasten der Schweizer Armee ist.....
Liebe Grüsse aus dem herbstlich nebligen Ennetmoos