12.8.19

14. Woche - Ostfjorde

  Sommer in den Westfjorden


Eine sommerliche Reise nach Island und den Westfjorden

15. Mai - September 2019

Bald ist Island Vergangenheit

 Woche 14



direkt zu Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 

Ja, bereits neigt sich meine Zeit in den Westfjorden dem Ende zu. Ich will aber nochmals den Nordteil besuchen. Fisch ist diese Woche das Thema.



Montag 12. August 2019

Wintereinbruch

Werden im Herbst die Berge weiss,
ist's nicht das Edelweiss
.



Nacht auf dem Rastplatz in den Bergen
Ja am Morgen war's schon recht kühl. 1° zeigt mein Thermometer. Die ganze Nacht hat's geregnet. Da es kalt wurde und zu schneien begann, habe ich noch vor der Hochlandüberquerung die Nacht abgewartet. Am Morgen geht's los nach Egilsstadir und da sehe ich den Schnee auf der Strasse.

Schnee neben ...
... und auf der Strasse
Aber mann soll ja nicht klagen, denn es ist ja schon Anfangs August.

Rjukandafoss an der Ringstrasse
Erste blaue Störungen in der Wolkendecke
Kirkjubaejarkirkja
Da sich die Sonne Richtung Osten zeigt und Egilsstadir unter einer Wolkenglocke liegt, fahre ich nach Borgarfjördur Eystri. Hier will ich auch nochmals versuchen meine Freunde von Akureyri zu treffen. Sie sind inzwischen in den Bergen am Biken. Leider ohne Erfolg. Das mit den Abmachungen ist in Island halt so eine Sache. Man bleibt möglichts vage und lebt nach dem Motto: "Chumi nid hit, so chmi de morn".

Siegt die Sonne oder die Wolken?
Passstrasse nach Borgarfjördur eystri
Wolken an den Bergen
Wieder am Meer
Imposante Berge säumen Borgarfjördur Eystri
Wolken und Schnee von Gestern
Die Vogelfelsen am Hafen

leider sind die Papageitaucher schon weitergezogen

Abends wird es wieder dunkel



Dienstag 13. August 2019

Wolken in den Ostfjorden

Auch wenn die Sonne blinzelt scheu,
ist doch jeder Tag wieder neu
.



Wieder Sonne am Lagarfljot
ein einsamer Kiosk
Nun bin ich auf dem Rückweg nach Egilsstadir. Da kommt mir dieser einsame Kiosk an der Landstrasse ganz recht. Da könnte ich doch was zum Znüni posten. Im grünen Hüttchen steht ein Automat, der mit Solarenergie betrieben wird. Scheinbar hat aber die Sonne in den letzten Tgen zu wenig geschienen, denn der Apparat macht keinen Muks. Nichts ist mit Schoggistängeli. Muss ich halt auf die eigenen Vorräte zurückgreifen.

Die Sonne blinzelt scheu
Neskaupstadur
in Watte eingepackt
Es wird wohl kühl heut Nacht, die Berge packen sich in Watte ein. Am Abend gibt's nochmal ein wenig zaghaften Sonnenschein und eine schöne Abendstimmung.

Abend bei Eskifjördur



Mittwoch 14. August 2019

Im wilden Osten

Wenn Fohlen über Zäune gumpen,
lässt sich das Wetter auch nicht lumpen.



In Island gibt's nicht nur den wilden Westen, die Westfjorde. Auch im Osten ist's genau so wild in den Ostfjorden und da bin ich heute und morgen unterwegs. Begonnen hat diese Woche mit Schnee, Dauerregen und kühlen Temperaturen. Heut wird sich die Bewölkung ein wenig auflockern. Ich selbst bin schon längst locker.

Morgen bei Reydarfjördur
Leuchturm in Neskaupstadur
Aluminiumfabrik in Reydarfjördur
Neben diesem Superjeep sieht mein Bus klein aus
Leuchtturm Hafarnes
Noch immer hängen Wolken an den Bergen der Ostfjorde, aber zwischendurch scheint die Sonne.

Fussballfeld in Stödvarfjördur mit Blümchen
Schöne Wolken beim Sveinsstekksfoss
Aha, wieder mal eine Heisswasser Bohrstelle, da wird das Bad nicht weit weg sein
Traktor ausser Betrieb
Wieder ein kleines Häuschen mit einem Rohr, ist das etwa eine Heisswasserquelle?
Unweit der Bohrstelle entdecke ich ein schönes Bad am Meer. Das Häuschen allerdings entpuppt sich als Beobachtungspunkt für die Vogeljagd. Am Abend gehe ich nach Djupivogur, wo ich über Nacht bleibe.

Hafen in Djupivogur



Donnerstag 15. August 2019

Sonnige Himmelfahrt

Berge Wolken Sonne,
das Leben ist ne Wonne.



Morgenbad an Maria Himmelfahrt, aber ohne Maria
Sonnenaufgang in Djupivogur
Zmorge am Hafen
Es ist doch immer wieder schön, wenn die Sonne scheint. Ein heisses Bad am Strand und die wärmenden Sonnenstrahlen tun mit gut nach der Regenperiode. Ich bin gut in den Tag gestartet.

Leuchtturm Djupivogur
kleines Naturgärtchen an einem Stein
Nun kommt ein schöner, wilder, abwechslungsreicher Küstenabschnitt bis Höfn. Hier sind die Berge steil und wild und erst in Höfn wird es wieder flach. In Höfn ist der einzige Hafen weit und breit. Höfn heisst ja auch Hafen.

Wilde Küste
Wilde Berge - Eystrahorn
Leuchtturm Hvalnes
Reisebus steckt fest im Sand
Schön dass das auch Profis passiert, Schadenfreude ist halt doch die schönste Freude.

In den Bergen braut sich was zusammen
Regenbogen am Allmannaskard vor Höfn
Wieder Sonne am Vestrahorn
Gletscherlagune am Hoffellsjökull



Freitag 16. August 2019

Bei den Gletschern

  Schwimmendes Eis auf dem See,
kannst dei den Gletscherlagunen gseh.



Blick auf Hoffellsjökull von Höfn aus
Heinabergsjökull Gletscherlagune ...
... Kajaks zu vermieten
Hier im Süden Islands liegen die grossen Gletscher. Noch, denn auch in Island geht der Gletscherschwund rasannt vorwärts. Heute will ich mir ein paar dieser Gletscher und Gletscherlagunen ansehen. Ausser des Jökulsarlon, gibt's noch viele andere Lagunen und es entstehen immer wieder Neue.

Felsen bei Höfn
Diese Furt ist mir zu tief
Hier beim Kraftwerk mit dem schönen Namen Smyrlabjargarvikjun geht's hoch in die Berge zum Vatnajökull, dem grössten Gletscher Europas.


KraftwerkSmyrlabjargarvikjun
Bergsee
Vatnajökull
Berghütte Jöklasel auf 840m
Ja hier sieht man den Gletscherschwund eindrücklich. Als ich 2002 zum ersten Mal hier war, stand die Hütt direkt am Gletscher. Jetzt hat er sich weit zurückgezogen.

Islandpferd
Auch die Schafe nutzen den Rastplatz
Jökulsarlon am Vatnajökull
Sonnenuntergang am Jökulsarlon



Samstag 17. August 2019

Gletscher und Berge

   .



Nacht am Berg
Platten
Schreckmoment am Morgen in der Wüste, ich hab nen Platten Reifen. Erst mal Pumpen und weiterschauen. Am Wochenende hat sowieso keine Garage geöffnet. Mit neuer Luft komme ich erst mal zum Jökulsarlon.







  Ostfjorde - Rückblick auf die Woche

  • N