24.6.19

7. Woche - Wieder in den Nordosten - Mitternachtssonne?

Sommer in den Westfjorden

Eine sommerliche Reise nach Island und den Westfjorden

15. Mai - September 2019

 Woche 7



direkt zu Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Szenenwechsel: Da jetzt eine Wolkenwand auf die Westfjorde zutreibt, beschliesse ich kurzerhand ein Konzert in Reykjavik zu besuchen und dann im Norden auf die Mitternachtssonne zu warten.





Montag 24. Juni 2019

Zurück ins Zentrum

Zu viel Wolken sind nicht glatt,
dann geh ich halt wieder in die Stadt.



Am Morgen zeichnet sich eine längere Wolkenperiode an. Nebel streichen um die Berge und es beginnt zu nieseln. Also beschliesse ich, jetzt wieder Richtung Reykjavik zu reisen.

Wolken über Isafjördur,
nur manchmal blinzelt die Sonne durch

im Hafen
Isafjördur liegt auf einer Landzunge

Gleich 4 Kreuzfahrtschiffe liegen vor Isafjördur. Bevor die grosse Touristenschwemme an Land überschwappt, fahre ich weiter, dem Isafjördurjup entlang gen Osten.

Sudavikurkirkjun
Bauernhof Meiri Hattardalur
Rastplatz
Mittagspause auf der Steingrimmsfjardarheidi
Jetzt geht's zügig weiter. In Holmavik scheint bereits ein wenig die Sonne. Bald erreiche ich Bolungarvik. Hier ist diese Woche ein Festival und darum sind überall rote Herzen aufgestellt.


Willkommen in Bolungarvik ...
... Schneewittchen und die 7 Zwerge sind auch schon da
Die Berge im Abendlicht
2 Gleitschirme am Esja
Abendessen mit Blick auf Reykjavik
Um 11 Uhr Nachts in den Lupinen



Dienstag 25. Juni 2019

K&K - Kaffee und Kultur

Lingen die Schafe laut im Chor,

frassen sie wohl zu viel Kräuter bevor.



Wie erwartet ic^st heute ein regnerischer Tag. Eine gute Gelegenheit, endlich wieder mal einen Kaffee trinken gehen. Auch Kultur wär nicht schlecht. Also Down Town.

Stadtrundgang 1. Teil
Kultur ist angesagt ...
... in der Harpa singt ein Norwegischer Chor
Stadtrundgang 2. Teil
Nachdem ich den wunderschönen Stimmen aus Norwegen gelauscht habe, geht's weiter durch die Stadt. Eine Stadbesichtigung in Reykjavik macht man am besten mit dem Velo oder zu Fuss. Da das Fahrrad schon leicht angerostet ist, dann halt per Pedes.

Neues Schiff ...
... und alter Motor im Hafen
Nun aber wieder nordwärts ...

Blaue Störung in der Wolkendecke
Im Grafarlaug genehmige ich mir am Abend ein heisses Bad. Ah tut das gut. Allerdings ist's jetzt hier nicht mehr so ruhig, denn eine Gruppe Franzosen hat grad eine kleine Poolparty. Nun noch über die Haukadalsheidi, denn morgen habe ich ein Date in Hvammstangi.

Haukadalsskard




Mittwoch 26. Juni 2019

Wanderwetter

Ein jedes Schaf findet den Weg im Schlaf.



Morgens Früh ist die Sonne wieder da. Hoch über Stadir beginne ich den Tag mit frischen, warmen Pönnukakka. So lässt sich's leben.

Morgen früh in den Bergen bei Stadir ...
... Sonne und schöne Wolken

Nun bin ich gespannt, wohin mich Gudrun und Jessica auf der heutigen Wanderung führen wollen. Beim Schwimmbad von Hvammstangi warte ich auf sie.


Bald kommt auch schon Gudrun angeschwirrt. Jessica ist leider was dazwischengekommen. Schade, denn ich hätte Jessica gerne getroffen. Nun beraten wir was wir machen sollen. Wir einigen uns auf eine ander Wanderung, denn Gudrun will die geplante Wanderung später nachholen.

Wanderung ...
... immer schön dem Bach entlang ...
... zu dieser windschiefen Hütte

Nach 2 Std Wanderung sind wir da. Die Hütte wird leider nicht mehr unterhalten und zerfällt langsam. Das eigentliche Ziel liegt aber ein paar weter tiefer unten. Hier gibts einen heissen Bach und einen natürlichen Hotüpot. Da kann ich nicht widerstehen. Gudrun schüttelt nur den Kopf.

Natürlicher Hotpot im felsigen Flussgrund
Wunderbar. Nun kann ich um ein Erlebnis reicher zurückkehren. Nur wenigen Schafen und einigen Goldregenpfeiffern sind wir begegnet.




Donnerstag 27. Juni 2019

An der Schafgrenze

Auf der anderen Seite des Zauns ist das Gras grüner.



Island hat sehr strenge Seuchenbestimmungen. So darf zum Beispiel ein Islandpferd das im Ausland an einem Turnier teilnimmt, nie mehr nach Island zurückkehren. In einem Kuhstall dürfen keine Hühner reinkommen. Die Schlachtung von Vieh ist sehr stark reglementiert. Das Islandschaf ist aber das häuffigste Nutztier in Island. Zum Schutz von Krankheitsübertragungen ist Island in 26 Seuchenschutzgebiete eingeteilt. Sie sind bis ins Hochland durch Zäune abgetrennt.

Häckselaktion
Zwischen Laugarbakki und Hvammstangi verläuft so eine Schafgrenze. Da darf auch kein Grünzeug über die Grenze transportiert werden. Das hat Gudrun zu spüren bekommen. Denn die abgschnittenen Zweige der Sträucher wollt sie in Hvammstangi hacken lassen, denn dort gibt's einen Häckseldienst. Aber nichts da, geht nicht! So mussten wir halt mit dem kleinen Gartenhäcksler alles vor Ort machen. Gut konnte ich nachher das mit einem Stück Toblerone versüssen.

Es staubt auf dem Acker
Lupinen
Auch wenn momentan viele Wolken sind, warten die Bauern hier sehnsüchtig auf Regen. Dazu kommt der Wind, der alles austrocknet. Man sieht jedesmal wenn ein Bauer auf dem Feld arbeitet eine Staubwolke, denn hier hat es seit 8 Wochen nicht mehr geregnet. Nun geht's weiter nach Blönduos, wo ich eine kleine Wanderung auf der Insel im Fluss mache.

Bei Vidigerdi
Pferde am Fluss
Blönduos
Insel Hrutey im Blanda Gletscherfluss

Am Abend schreibe ich in der Tankstelle an meinem Blog. Da beginnt es zu regnen. Ich mag es den Bauern gönnen, denn die Sonne wird wiederkommen.



Freitag 28. Juni 2019

Endlich Regen

Trommelt's auf deinem Dach,
sind's nicht die Indianer - der Regen macht Krach.



Für die leidgeplagten Bauern ist nach langer Trockenheit endlich Regen gekommen. Was letztes Jahr zu viel war, ist dieses Jahr zu wenig. Leider hat mein Kompromissvorschlag an Petrus, er soll's regenen lassen, aber in der Nacht alle Wolken wegpusten, kein Gehör. So fällt dieses Jahr die Mitternachtssonne wahrscheinlich ins Wasser. Aber wer weiss, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Regennacht bei Skagastrand

Das ist doch ein guter Grund, mal wieder auszuschlafen. Um 11 Uhr gibt's Frühstück. Und es hat sich gelohnt, denn jetzt blinzelt die Sonne bereits zwischendurch mal ein wenig.

Die Berge sind noch in dichte Wolken gehüllt ...
... während in Skagastrand ...
... am Meer ...
... bereits die Sonne scheint.
Also los zu einer kleinen Küstenwanderung. Richtung Osten sehe ich weitere Lücken in der Wolkendecke, also über die Berge an den Skagafjördur.

Hökaldalsstadarkirkja
Pferde auf dem Weg in die Berge
Auch die Schafe wollen noch schnell über die Strasse
In Saudarkrokur am Skagafjördur scheint die Sonne ...
... während im Osten noch Wolken vorherrschen.
Jetzt gibt's erstmal Z'Nacht, dann schau ich weiter, der Tag ist noch lang, denn jetzt im Sommer wird es nie dunkel.

Am Skagafjördur



Fast Mitternachtsonne



Eigentlich habe ich mir einen schönen Schlafplatz am Skagafjördur gesucht. Da aber die Sonne um 10 Uhr abends noch so schön unter den Wolken durchscheint, beschliesse ich, doch noch Jagd auf die Mitternachtssonne zu machen.

 
 

Und tatsächlich, fast hat's geklappt. Auf dem 19. Längengrad erreicht die Sonne um 1:15 den tiefsten Punkt. Sie wird auch heute das Meer noch nicht berühren. Bis um 24 Uhr kann ich die Sonne direkt sehen und da steht sie noch recht hoch. Von Hofsos bis nach Siglufjördur mache ich alle 1/4 Std ein Foto. Und so sieht das aus:


Um 2 Uhr sind die Fotos online und ich kann endlich schlafen gehen. Guet Nacht.



Samstag 29. Juni 2019

Der Tag danach

Auch die Kuh,
brauch manchmal Ruh
.



Frühstück um 11 Uhr in den Lupinen
Wunderbar war die letzte Nacht, auch wenn dann um Mitternacht die Wolken die Sicht verdeckten. Ich bleib noch ein wenig in Siglufjärdur und beim Leuchtturm und fahre dann weiter Richtung Akureyri.

Leuchtturm Saudanes an der nördlichsten Spitze
Kirche von Siglufjördur
In Siglufjördur treffen sich gerade ...
... gerade die freiwilligen Rettungskräfte zu einer Übung.
Auch ein Rettungsboot wir zu Wasser gelassen.
Siglufjördur

Seefahrerdenkmal bei Dalvik
Hotdog Stand in Akureyri
Gleich neben diesem Würstchenstand im Zentrum Akureyris habe ich übernachtet. Ich musste doch mal die Tauglichkeit meiner Vorhänge überprüfen. Eine gute Gewlegenheit auch mal in den Ausgang zu gehen. In einem Fischrestaurant bin ich schliesslich gelandet. Der Fisch war super, nur der Salat war ziemlich mickrig.

Fischrestaurant in Akureyri
Fisch mit Salat ?



Sonntag 30. Juni 2019

Eine durchzechte Nacht

Blöckt das Schaf am Morgen,
hat's wohl Sorgen
.



am Hafen von Akureyri
Nicht ich hab die Nacht durchgezecht, aber in der Altstadt von Akureyri war ganz schön was los am Samstagabend. Bis 3 Uhr Morgens war Radau. Die Vorhänge schützten mich hervorragend vor Blicken, aber gegen den Lärm konnten sie nichts ausrichten. Aber was solls, gut geschlafen hab ich trotzdem. Das Frühstück geniesse ich aber an einer ruhigen Stelle am Hafen. Heute fahre ich der Ringstrasse entlang wieder westwärts.

an der Öxnadalsheidi
Silfrastadakirkja
bei Varmahlid scheint die Sonne ...
... und die Pferde weiden
Am Rekjafoss ...
... hats oben einen kleinen Hotpot
Da geh ich nun hin für ein abendliches Bad.

Am Fosslaug
Dieser Pool ist wunderbar gelegen; direkt am Fluss oberhalb eines Wasserfalls. Natürlich hat er auch Nachteile: 1. zu nah an der Ringstrasse, das heisst überlaufen von Touristen - 2. nicht so warm, ca. 30° - 3. dem Wind ausgesetzt, da wars bei dem Nordwind schon recht kühl.

Bei Saudarkrokur, Blick nach Osten ...
... und nach Westen
Jetzt noch ein wenig dem Skagafördur entlang in die schöne Nacht. Aber kalt ist's, brr.

am Gönguskörd
Skagi Halbinsel


Wieder in den Norden - Rückblick auf die Woche

  • Viele Wolken und Regen ist angesagt
  • In Reykjavik geniesse ich ein Konzert mit dem norwegischen Chor
  • Wieder mal frisch einkaufen
  • Erneuter Besuch in Laugarbakki
  • Eine lange Wanderung zu einem vergessenen heissen Bad
  • Die Jagd auf die Mitternachtsonne
  • Wolken verhindern die Sicht nach Norden
  • Trotzdem einen schönen Abend mit fast Sonne bis Mitternacht in Siglufjördur
  • Trotz Wolken und Regen, viele sonnige Augenblicke